Archive by category "Allgemein"

Wie man die perfekte Hallenheizung auswählt. 

  • 5. August 2022 at 10:27
oldtimer in einer halle

1. Die richtige Heizung für Ihre Halle

Wenn Sie eine Halle errichten oder renovieren, müssen Sie sich entscheiden, welche Art von Heizung die beste Wahl für Ihre Bedürfnisse ist. Die richtige Hallenheizung kann Ihnen helfen, Geld zu sparen und Ihre Halle effektiv und komfortabel zu heizen. Es gibt verschiedene Arten von Heizungen auf dem Markt, und es ist wichtig, sich über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme zu informieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Eine der beliebtesten Arten von Heizungen ist die Gasheizung. Gasheizungen sind in der Regel sehr effizient und können in vielen verschiedenen Größen erworben werden. Sie sind auch relativ einfach zu installieren und zu warten. Gasheizungen haben jedoch einige Nachteile. Zum Beispiel sind sie in der Regel teurer als andere Heizsysteme, und sie erzeugen Abgase, die schädlich für die Umwelt sein können.

Alternativ können Sie eine Ölheizung in Betracht ziehen. Ölheizungen sind in der Regel billiger als Gasheizungen, aber sie sind auch weniger effizient. Ölheizungen erzeugen auch Abgase, die schädlich für die Umwelt sein können. Außerdem müssen Sie regelmäßig Öl nachfüllen, um sicherzustellen, dass Ihr System funktioniert.

Eine weitere Option für Heizung der Halle ist elektrische Heizung. Elektrische Heizsysteme sind in der Regel die teuerste Option, aber sie haben auch einige Vorteile. Zum Beispiel erzeugen elektrische Heizsysteme keine Abgase und sind daher umweltfreundlicher als Gas- oder Ölheizsysteme. Elektrische Heizsysteme können auch leichter zu installieren und zu warten sein. Allerdings müssen Sie bei der Verwendung elektrischer Heizsysteme in Ihrer Halle vorsichtig sein, um Stromausfälle zu vermeiden.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Art von Heizung am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet ist, sollten Sie sich an einen professionellen Installateur wenden. Dieser kann Ihnen helfen, das beste Heizsystem für Ihre Halle auszuwählen und es richtig zu installieren.

2. Die perfekte Kombination aus Effizienz und Komfort

Wer sich für eine Heizung interessiert, sollte auf jeden Fall Infrarotheizung in Betracht ziehen. Diese erzeugen ein angenehmes, wohltuendes Wärmegefühl und sind dabei sehr effizient. Außerdem sind sie sehr komfortabel, da man sie einfach an- und ausschalten kann. Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine Infrarot-Heizung die perfekte Wahl. Sie sorgt für ein angenehmes Raumklima und hält die Luftfeuchtigkeit auf einem konstanten Niveau. Außerdem ist sie sehr energieeffizient und kostensparend.

Eine optimale Halle sollte bei einer mittleren Außentemperatur von -5°C eine Innentemperatur von +18°C aufweisen. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass sich der Mensch an eine höhere Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Wenn Sie also Ihre Halle beheizen, sollten Sie zusätzlich einen Luftbefeuchter installieren, damit die Heizung nicht zu sehr arbeiten muss. Die perfekte Lösung für Ihre Halle ist also eine Kombination aus Heizung und Luftbefeuchter.

3. Wärmeverluste in Industriehallen vermeiden

Eine der Hauptaufgaben der Heizungstechnik in Industriehallen ist die Wärmeabgabe an die Umgebung. Die zu beheizende Fläche ist sehr groß und der Wärmeverlust entsprechend hoch. Die Heizkosten für Industriehallen sind daher relativ hoch. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Wärmeverlust in Industriehallen zu verringern. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Infrarot-Heizstrahlern. Infrarot-Heizstrahler sind in der Lage, die Wärme direkt an die zu beheizende Fläche abzugeben. Dadurch wird eine hohe Wärmeabgabe erzielt und der Wärmeverlust verringert sich.

4. Fazit: die richtige Hallenheizung spart Kosten

Die richtige Hallenheizung ist wichtig, um Kosten zu sparen. Infrarotheizung sind eine gute Wahl, da sie direkt die Menschen und Objekte in der Halle erwärmen. Dadurch wird nicht so viel Energie verschwendet und die Infrarot-Heizung ist sehr kostengünstig.

Funktionen und Einsatz von Panel PCs im digitalen Zeitalter

  • 15. July 2021 at 16:56

Die Digitalisierung wird immer fortschrittlicher und breitet sich entsprechend aus. Jedoch müssen auch Industrie und co. darauf reagieren. Denn die moderne Technik schläft nicht. Heutzutage braucht es industrielle Fertigung mit hoher Präzision. Insbesondere in der Automation. Um das zu gewerkstelligen bracht es passende Geräte. Eines davon ist der Panel PC. Er soll den Anforderungen und Bedürfnissen gerecht werden. Computersysteme sollen dadurch nicht stationär, sondern flexibel an mehreren Orten verwenden werden können. Doch welche Aufgabenfelder kann er Anwendung finden? Welche Technik versteckt sich dahinter? All diese Fragen und mehr soll der folgende Ratgeber beantworten.

Was ist ein Panel-PC?


Viele werden sich vielleicht nichts unter dem Namen vorstellen können. Allerdings halb so schlimm. Hinter dem Begriff befindet sich eine PC-Variante für die Industrie. Sie kommen vor allem an verschiedenen Orten zum Einsatz, an denen herkömmliche PCs zu schnell Schaden erleiden können wie:

-> Pulte
-> Schultafeln
-> Schaltschränke
-> Fertigung

Genauer gesagt sind es Komplettsysteme, die mit einem Standfuß kommen. Ein gutes Beispiel hierfür wäre auch ein Visualisierungs-PC. Aufgrund seines Aufbaus und Touches, ist es viel leichter die Steuerung zu übernehmen. Auch an Orten, an denen es mal schmutziger zugeht.

Was muss ein Panel-PC leisten?


Interessanter ist aber die Frage was genau so ein Panel-PC kann bzw. überhaupt leisten muss. Mittlerweile sind die Sektoren in der Industrie abhängig von Technik in Verbindung mit Panels. Deswegen hat sich der Markt in den letzten Jahren immer weiter entwickelt. Mittlerweile bieten einige Unternehmen entsprechend angepasste Varianten an, um den Anforderungen gerecht zu werden.

Alleine ein Blick ins Netz lohnt sich um dessen Vielfältigkeit herauszufinden. Die Panels sollen überwiegend komplexe Automationen steuern wie am Fließband. Selbst bei Montagerobotern kommen sie zum Einsatz. Nicht ohne Grund diesen sie somit auch als Visualisierungsgerät an einer Montagelinie.

Dort wird der Panel-PC eingesetzt


Aufgrund der Leistung und dem Verständnis von hochkomplexen Prozessen ist es kein Wunder, dass diese Panels überwiegend in der Industrie zum Einsatz kommen. Doch auch im Schulsystem wird darauf zurückgegriffen. Nicht an jeder Schule, doch die Tendenz geht klar nach oben. Kurz und knapp werden die Panel-PCs verwendet bei:

-> Lagerhäuser, die computergesteuert sind
-> Schulen
-> Automatikindustrie
-> Montageroboter
-> Schaltschränke
-> Fließbandfertigung

Fazit


Der Begriff “Panel PC” wird sich auch in den nächsten Jahren immer bekannter machen. Unternehmen entwickeln die PCs immer weiter, sodass die Zukunft darauf aufbauen kann. Dahinter stecken letztendlich komplexe und robuste Geräte, die auch in der Industrie sowie Fertigung ohne Probleme genutzt werden können. Außerdem gibt es varianten mit Touch oder einen Eingabestift. Die sollen die Bedienung nochmal zusätzlich erleichtern. Letztendlich bringt es für jede Firma und Produktion mehrere Vorteile mit sich. Genutzt wird das Panel an Orten wie dem Fließband, bei automatisierten Robotern oder gar in der Schule. Aufgrund ihres Dauerbetriebs in der Fertigung müssen sie auch größerem Druck standhalten.

Wie funktioniert ein LCD Bildschirm und wo kommt es zum Einsatz?

  • 12. September 2020 at 20:49

Die Bezeichnung LCD ist die Abkürzung von „Liquid Crystal Display“ (auf Deutsch eine Flüssigkeitsanzeige).Dabei werden heutzutage die in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entwickelten LCDs im Alltag bei einer Vielzahl von Anwendungen verwendet. Dazu gehört zum Beispiel der Taschenrechner, die Anzeige an der Wetterstation, die Digitaluhr oder das Fieberthermometer. Bei all diesen Anwendungen kommen die kleinen LCD Bildschirme zum Einsatz. Dort kommen die Eigenschaften von Kristallen zum Tragen. Dabei bestehen die Flüssigkeitskristalle aus stabförmigen Molekülen und hier kommt dann auf der einen Seite die Fließeigenschaft einer Flüssigkeit zum Einsatz und auf der anderen Seite sind hier eine gewisse Ordnung vorhanden, die dann mit der Ordnung von Kristallen vergleichbar sind. Dabei werden die langkettigen Moleküle parallel angeordnet. Dies kann mit der Anordnung von Streichhölzern in einer Streichholz-Schachtel verglichen werden.

Hinzu kommt dann, dass diese Ordnung der Moleküle durch elektrische Felder beeinflusst wird. Das bedeutet, dass durch das Hinzufügen einer elektrischen Spannung die Richtung, in der sich die Flüssigkristalle ausrichten, verändert wird. Ein Element besteht bei einem LCD (oder auch als Pixel bezeichnet) aus einer Flüssigkristallschicht, welche sich zwischen 2 transparenten Elektroden und die 2 Polarisationsfiltern befindet. Dabei dient hier ein Polarisationsfilter dazu, um dadurch unpolarisiertes Licht zu polarisieren. Das hat zur Folge, dass, wenn das Licht durch den Filter durchläuft eine Art von elektromagnetische Schwingung entsteht, die dafür sorgt, dass dadurch die Schwingung in eine vom Filter vorgegebene Richtung sich entwickelt.

Einsatz in der Praxis

Bei LCDs Display kommen hier die Flüssigkeitskristalldisplays (LCDs) beispielsweise bei einem Flachbildschirm oder bei einem elektronischen optischen Gerät zum Einsatz.

Tipp: Wenn Sie einen seriösen und kompetenten Partner suchen, können Sie ein LCD Display bei Distronik kaufen

Dabei werden durch die LCDs beliebige Bilder (zum Beispiel bei einer Allzweck-Anzeige an einem Computer) verfügbar gemacht. Bei dieser Basisinformation handelt es sich zunächst um feste Bilder mit einem geringen Informationsgehalt (zum Beispiel wie bei einer Digitaluhr, die dann angezeigt und ausgeblendet werden können. Dabei können auch andere Anzeigen eine größere Anzahl von Pixel aufweisen. Je nach der Anordnung der Polisatoren sind LCDs ein (also positiv) oder aus (negativ).

So hat eine positive Ausführung zum Beispiel bei einer LCD mit Hintergrundbeleuchtung eine schwarze Beschriftung auf einem Hintergrund, welche dann der Hintergrund-eleuchtungsfarbe entspricht. Bei einer negativen Ausführung besteht ebenfalls ein schwarzer Hintergrund und hier haben dann die Buchstaben dieselbe Farbe wie die Hintergrundbeleuchtung.

Hierbei werden bei Weiß auf blauen LCDs optische Filter zusätzlich dazu gefügt, damit hier das entsprechende charakteristische Aussehen entsteht.

Bei LCD-Bildschirmen werden keine Leuchtstoffe verwendet. Deshalb kommt es hier nur in den seltensten Fällen zu einem Einbrennen, wenn zum Beispiel ein statisches Bild über einen gewissen Zeitraum hier angezeigt wird (als Beispiel der Rahmen für einen Flugplan in einem Flughafen auf einem Innenschild).